The O2

Das Unternehmen


Mit Beginn des Schuljahres 1990/91 nahm die Albert-Einstein-Gesamtschule Werdohl ihre Arbeit auf. Heute werden fast 900 Schülerinnen und Schüler von mehr als 60 Lehrkräften unterrichtet.

Bei Schülern, Lehrkräften und Eltern gibt es eine starke Identifikation mit der Schule. Das „Wir-Gefühl“ wird gestärkt durch die Beteiligung der Schule am Werdohler Kulturleben und an städtischen Wettbewerben.

Quote box

„Die Schüler haben sich sehr schnell an die neuen Händetrockner gewöhnt und finden sie ausgesprochen angenehm."

Heinz Rohe, Schulleiter

Dyson Airblade dB

Das Problem

Die Idee, umweltfreundliche Händetrockner an Stelle von Papierspendern im Waschraum der Toiletten zu verwenden, sei schon einige Jahre alt, sagt Schulleiter Rohe. Er habe die Trockner von Dyson im Dortmund Airport entdeckt und habe dem Schulträger die Anschaffung der Dyson Airblade™ Händetrockner empfohlen.

Die Lösung


Der Dyson Airblade Händetrockner


Sauberere Waschräume

Die Airblade™ Technologie trocknet die Hände mithilfe von Hochgeschwindigkeits-Luftströmen in nur 10 Sekunden. Daher gibt es keine Probleme mehr mit benutzten Papierhandtüchern, die auf dem Boden verteilt werden oder Waschbecken und Toiletten verstopfen können.


Geringe Umweltbelastung

Gebrauchte Papierhandtücher werden nur selten wiederverwertet und müssen auf einer Deponie entsorgt oder verbrannt werden. Durch diese Prozesse gelangen hohe Mengen Kohlendioxid in die Atmosphäre. Dank der Dyson Airblade™ Händetrockner entsteht kein Papiermüll und sie erzeugen bis zu 68 % weniger CO₂ als Papierhandtücher.


Der hygienische Händetrockner

Der Dyson Airblade™ Händetrockner verfügt über eine berührungslose Bedienung sowie einen antibakteriellen Zusatz in der Geräteoberfläche, der dabei hilft, Bakterienwachstum vorzubeugen. HEPA-Filter entfernen 99,9 % der Bakterien aus der Luft, die zum Trocknen der Hände verwendet wird.

Die Trockner seien robust und pflegeleicht. Außerdem seien die Geräte umweltfreundlich und hygienisch, so Rohe.