James Dyson
Erfinder des beutellosen Staubsaugers

Fast 100 Jahre lang nahm man hin, dass bei Staubsaugern die Poren des Beutels mit Staub verstopfen und an Saugkraft verlieren. James Dyson ärgerte sich darüber. Er wollte das Problem lösen. 5 Jahre und 5.127 Prototypen später hatte er die Lösung: den weltweit ersten beutellosen Staubsauger mit konstanter Saugleistung.

Beutel verstopfen - Dyson Zyklone nicht.

Das Problem mit herkömmlichen Staubsaugern...

Beutelstaubsauger verlieren an Saugkraft.

Bei herkömmlichen Beutelstaubsaugern verstopft der Schmutz mit der Zeit die Poren des Beutels oder Filters. Deshalb nimmt die Saugleistung immer mehr ab.

Andere beutellose Staubsauger verlieren an Saugkraft.

Herkömmliche beutellose Staubsauger benutzen einfache Zyklone, um Staub und Schmutz aus der Luft zu trennen. Feinstaub kann von diesen ineffizienten Zyklonen nicht gefiltert werden und trifft deshalb direkt auf die Filter. Diese verstopfen mit der Zeit. Deshalb nimmt die Saugleistung immer mehr ab.

Die Folgekosten bei Beutelstaubsaugern.

Beutelstaubsauger sind immer noch so konstruiert, dass sie Beutel oder Filter benötigen, die ersetzt werden müssen. Zusätzlich zu den Folgekosten ist es auch noch lästig, sie auszutauschen. Bei einem Dyson Staubsauger gibt es keinen Beutel, der ersetzt werden muss, die Filter sind waschbar und halten ein Leben lang. So sparen Sie im Durchschnitt 219 Euro in 5 Jahren.*

*Daten basieren auf den führenden fünf Herstellern von Beutelstaubsaugern in Deutschland (nach Wert) und den UVPs der Beutel und Filter. Filterwechsel gemäß Herstellerempfehlung. Häufigkeit des Beutelwechsels basierend auf einer Online Umfrage unter 304 Befragten (Dez 2010).

Dysons Zyklonentechnologie

Unser patentiertes Reinigungssystem verlässt sich nicht auf Beutel oder Filter.
Starke Zentrifugalkräfte schleudern Staub, Schmutz und
sogar mikroskopisch kleine Partikel aus der Luft.
Deshalb verfügen alle Dyson Staubsauger über konstante Saugkraft.